Für den Versand sowie den Empfang elektronischer Rechnungen setzen Unternehmen häufig auf den Einsatz spezialisierter Dienstleister, sog. "Service-Provider". Diese übernehmen dann die Rolle, Rechnungen in allen gängigen Formaten zu erzeugen (Ausgangsseite) bzw. diese in unterschiedlichen Formaten entgegenzunehmen (Eingangsseite). Da die entsprechenden Prozesse regelmäßig auch Datenkonvertierungen vorsehen, insbesondere um dem Rechnungsempfänger die automatisierte Übernahme und Verarbeitung zu ermöglichen, stellt sich aus umsatzsteuerlicher Sicht die Frage nach dem Verbleib des Rechnungsoriginals. Lesen Sie mehr in diesem Fachartikel von Steuerberater Stefan Groß, Bernhard Lindgens1 und Stefan Heinrichshofen...

Weiterlesen...

Mit der Richtlinie 2014/55/EU über die elektronische Rechnungsstellung bei öffentlichen Aufträgen ist der elektronische Rechnungsaustausch auch bei der öffentlichen Verwaltung endgültig angekommen. Gerade für öffentliche Auftraggeber des Bundes, aber auch für diejenigen in Ländern und Gemeinden, wird es daher Zeit zu handeln. 

Der neue Leitfaden "Die elektronische Rechnung in der öffentlichen Verwaltung - Ein Leitfaden für die praktische Umsetzung" leistet praxisorientierte Hilfestellung für die Implementierung.

Weiterlesen...

Für die Finanzverantwortlichen in Unternehmen – wie zum Beispiel einen CFO oder Treasurer – ist die Reduzierung des operativ gebundenen Kapitals entlang der Wertschöpfungskette ein Top-Thema auf der Agenda. Und echte digitale Transformation erfordert einen ganzheitlichen Ansatz in Unternehmen – dieser Trend nimmt jährlich zu. E-Invoicing ist mittlerweile einer der Schlüsselfaktoren für Prozesse bei Forderungen und Verbindlichkeiten (AP & AR) geworden. Wenn damit dann noch Cash- und Working Capital Management hocheffizient gesteuert wird, entsteht ein echter Wettbewerbsvorteil...

Fachartikel von VeR-Experte Thomas Rohn, OpusCapita

Attachments:
Download this file (OpusCapita_Fachartikel_Cash_Management_Working_Capital_DE.pdf)E-Invoicing & Cash-Management472 kB
Weiterlesen...

Von: Stefan Groß und Jakob Hamburg

Nachdem das Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie 2014/55/EU über die elektronische Rechnungsstellung im öffentlichen Auftragswesen (sogenanntes „E-Rechnungsgesetz“) am 10. April 2017 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht wurde, folgt nun der Beschluss einer Verordnung über die elektronische Rechnungsstellung, in dem weitere Details geregelt werden. Der Entwurf der Verordnung war mit Spannung erwartet worden, da hierüber die europarechtlichen Vorgaben abschließend verbindlich auf Bundesebene umgesetzt werden sollen. Die Verordnung soll insbesondere die durch das Europäische Komitee für Normung (CEN) festgelegten Vorgaben auf eine rechtliche Grundlage heben. Zudem regelt die Verordnung die von der Richtlinie eingeräumten Ausnahmebereiche. Dabei wartet der Entwurf durchaus mit einigen Überraschungen auf, allen voran die Verpflichtung zur elektronischen Rechnungsstellung, welche den Nationalstaaten laut Richtlinie optional eröffnet wurde. Nachfolgend sollen die wesentlichen Inhalte im Überblick dargestellt und kurz analysiert werden...

Weiterlesen...

Von: Stefan Groß und Jakob Hamburg

Nachdem das Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie 2014/55/EU über die elektronische Rechnungsstellung im öffentlichen Auftragswesen (sogenanntes „E-Rechnungsgesetz“) am 10. April 2017 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht wurde, sollen mit dem Entwurf einer Verordnung über die elektronische Rechnungsstellung nun weitere Details geregelt werden. Der Entwurf der Verordnung war mit Spannung erwartet worden, da hierüber die europarechtlichen Vorgaben abschließend verbindlich auf Bundesebene umgesetzt werden sollen. Die Verordnung soll insbesondere die durch das Europäische Komitee für Normung (CEN) festgelegten Vorgaben auf eine rechtliche Grundlage heben. Zudem regelt der Verordnungsentwurf die von der Richtlinie eingeräumten Ausnahmebereiche. Dabei wartet der Entwurf durchaus mit einigen Überraschungen auf, allen voran die Verpflichtung zur elektronischen Rechnungsstellung, welche den Nationalstaaten laut Richtlinie optional eröffnet wurde. Nachfolgend sollen die wesentlichen Inhalte im Überblick dargestellt und kurz analysiert werden...

Weiterlesen...

Die Rolle der Provider

Weitere Informationen

 

Termine & Veranstaltungen

27.02.2018 - 27.02.2018
Karlsruhe
Einführung elektronischer Rechnungsprozesse
1-Tagesseminar: E-Invoicing sicher anwenden, Kosten sparen, Wettbewerbsvorteile sichern
28.02.2018
Frankfurt am Main
Einführung elektronischer Rechnungsprozesse
1-Tagesseminar zur Einführung elektronischer Rechnungsprozesse
02.03.2018 - 02.03.2018
Online
SEEBURGER E-Invoicing-Reihe: EDI, ZUGFeRD, XRechnung & Co. | Frühjahr 2018
Thema des Webcasts: Digitalisierung und Standardisierung am Beispiel des europäischen Standards für die elektronische Rechnung
06.03.2018
Kiel
Einführung elektronischer Rechnungsprozesse
1-Tagesseminar zur Einführung elektronischer Rechnungsprozesse

Newsletteranmeldung