Mit dem Ziel, die elektronische Rechnungsstellung auf nationaler und EU-Ebene voranzutreiben, gaben sich am 1. Dezember 2016 internationale Experten auf dem CEF eInvoicing Stakeholder Day in Brüssel ein Update in puncto politische Aktivitäten und Status des B2G E-Invoicing im öffentlichen Beschaffungswesen. Experten des VeR-Mitglieds SEEBURGER AG berichteten über Praxisentwicklungen aus erster Hand und gaben Empfehlungen für die Digitalisierung der Rechnung.

Weiterlesen...

Mit "ZUGFeRD 1.0 für den Energiemarkt" hat der EDNA Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation e.V. in Zusammenarbeit mit FeRD e.V. eine eigene Umsetzungsempfehlung für den Energiemarkt vorgelegt. EDNA hatte in den letzten Monaten den Standard zum elektronischen Rechnungsaustausch genau unter die Lupe genommen und festgelegt, wie die spezifischen energiewirtschaftlichen Inhalte eindeutig und widerspruchsfrei auf Basis dieses Standards abgebildet werden können. VeR-Mitglied GISA war als IT-Experte für die Energiewirtschaft in die Entwicklung des Standards einbezogen.

Weiterlesen...

Aktuelle Fragen zur E-Rechnung innerhalb der Europäischen Union, insbesondere zu ZUGFeRD sowie Erfahrungsberichte aus der Praxis standen erneut im Mittelpunkt der 3. FeRD-Konferenz im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Berlin. Mit von der Partie war neben den ZUGFeRD-Akteuren auch der international tätige Kunde CLAAS Service and Parts GmbH von VeR-Mitglied SEEBURGER.

Weiterlesen...

VeR-Mitglied Basware veranstaltet am 23. November in Düsseldorf und am 30. November in Berlin jeweils ein Business-Frühstück für Unternehmen aller Größen, die sich im kleinen Kreis über die elektronische Rechnung austauschen wollen. Mehr erfahren...

Weiterlesen...

Dokumentenversand und Postbearbeitung verändern sich zusehends. Einerseits durch die fortschreitende Digitalisierung, die neue Optimierungschancen eröffnet. Andererseits durch die vielen neuen Service- und Lösungsangebote, die der Postmarkt für Unternehmen bereithält. Aber was davon wird genutzt und wie steht es in deutschen Unternehmen überhaupt mit dem Dokumentenversand? Detaillierte Antworten liefert die jüngste Online-Umfrage von Neopost, die von April bis Juni 2016 lief und an der 354 kleine und mittelständische Unternehmen teilnahmen: aus verschiedensten Branchen, mit unterschiedlichsten Ausgangsdokumenten und mit stark differierenden Versandvolumen – von unter 50 bis über 5.000 Briefe pro Tag.

Weiterlesen...

Die Rolle der Provider

Termine & Veranstaltungen

31.01.2017 - 31.01.2017
Deutschland
Basware Webinar
Anwenderbeispiel: Erfolgreiche P2P-Digitalisierung bei der Kloeckner Metals Europe GmbH
15.03.2017 - 16.03.2017
Berlin
SEEBURGER E-Invoicing-Kongress
»Wie die Digitalisierung der Rechnung Ihren Geschäftsalltag verändern wird«

Presseverteiler

Nutzen Sie unseren digitalen Presseservice und bleiben Sie immer up-to-date für Ihre redaktionelle Berichterstattung. Jetzt registrieren!