Verband elektronische Rechnung Der Expertenverband der deutschen E-Invoicing Branche

Teil 5:
„Deep Dive“ Einführung der E-Rechnung – wie kann ich Stolpersteine frühzeitig erkennen und beseitigen?

Die E-Rechnung ist ein wichtiger Teil der digitalisierten Wertschöpfung, sowohl für die öffentliche Verwaltung als auch für die Wirtschaft. Erfolgskritische Faktoren für die Projektumsetzungen sind:

    • Standardlösung oder Individuallösung?
    • Cloud- oder Inhouse-Lösung?
    • Lizenz-, Betriebs- und Setup-Kosten verstehen und bewerten
    • Anforderungen an Prozesse (B2B, B2C, B2B), Formate (ZUGFeRD, XRechnung, internationale Formate) und Übertragungswege bewerten
    • ROI-Kalkulationen durchführen
    • Skalierbarkeit der Lösung
    • Integrationsfähigkeit in ERP-Systemen
    • Kriterien für die Auswahl des richtigen Anbieters
    • Rahmenbedingungen im Projektumfeld bewerten
    • Implementierung: Der Fahrplan für eine realistische und erfolgreiche Projektumsetzung
    • Anforderungen an Support und Vorgehen bei Formatwechseln von E-Rechnungsstandards nach dem Go-Live

econtea, Ihr Digitalisierungspartner und E-Rechnungsexperte behandelt die o. g. Themen für Sie mit langjährigen Praxiserfahrung aus erster Hand.

Referent:
Uwe Onnen, Senior Consultant, econtea GmbH, Leiter Projektgruppe ZUGFeRD, edna Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation e.V

Teil 4:
S/4HANA: Stammdatenanlage für den Geschäftspartner mit integrierten Datenqualitätstools

Ein Erfolgsgarant für eine erfolgreiche S/4HANA-Migration sind saubere und zuverlässige Stammdaten. Durch einen Data Governance Prozess mit integrierten Tools zur Validierung, Korrektur und Zuverlässigkeitsprüfung wird die erreichte Qualität erhalten und verbessert.
Im Webcast stellt Herr Fäth einen Best Practice Prozess für den SAP-Geschäftspartner vor, wie er bei Referenzkunden, z. B. TÜV Rheinland, ENBW Energie Baden-Württemberg AG, BAYWA AG und Berner Group, implementiert ist:

Pflegeprozess über ein 4-Augen-Prinzip mit Vorbelegung und Regeln
Prüfung und Korrektur der Adresse
Prüfung auf Dubletten
Abgleich und Anreicherung gegenüber der Firmendatenbank von Dun & Bradstreet
Prüfung auf Korrekte USt.-ID
Abruf der Konzernhierarchie
Prüfung auf Sanktionslisten
Die Präsentation erfolgt zum Teil als Live-Demo auf einem S/4HANA Launchpad.

Referent:
Frank Fäth, Bereichsleiter Data Quality Management SAP, ISO Professional Services GmbH

Teil 3:
Die Bausteine eines digitalen Unternehmens

Der Vortrag gibt einen Überblick und Ausblick einer ganzheitlichen digitalen Strategie unter Betrachtung modernster technologischer Entwicklungen. Im Fokus stehen die Steigerung der Effizienz und Reduktion Ihrer Kosten sowie die Einführung von E-Standards. Digitale Prozesse, digitales Marketing und digitale Geschäftsprozesse stehen im Mittelpunkt für das digitale Unternehmen der Zukunft. Die Digital-Experten von SMARTdbs berichtet aus erster Hand.

Referent:
Daniel Neuß, Geschäftsführer, SMARTdbs GmbH & Co. KG – Ihr Partner für die Digitalisierung

Teil 2:
Mobile Dokumentenverarbeitung – Dokumente mit dem Smartphone digital erfassen

Mobiles Arbeiten gewinnt zunehmend an Bedeutung für Organisationen, Mitarbeiter und Kunden. Zur Vielzahl verschiedener Eingangskanäle wie Fax, Papierpost, E-Mail gehören zunehmend auch mobile Geräte wie Smartphones. Eingangsrechnungen wie Spesenbelege können mit DocProStar auch mobil erfasst und in einem Prozess mit Papierrechnungen und E-Mails verarbeitet und an nachfolgende Systeme wie SEEBURGER Purchase-to-Pay weitergegeben werden. Marcus Kern von der TCG Process GmbH zeigt im Vortrag beispielhaft die Erfassung von Rechnungsdokumenten mit dem Smartphone als Teil einer einheitlichen digitalen Rechnungsverarbeitung.

Referent:
Marcus Kern, Regional Sales Manager, TCG Process GmbH

Teil 1:
Einstieg in die digitale Transformation am Beispiel von E-Invoicing
Andreas Pelekies und Rolf Wessel berichten über die folgenden Themen:

Begrüßung und Vorstellung des Programms der SEEBURGER Webcast-Serie Herbst 2021, „E-Invoicing, der Einstieg in die digitale Transformation – So einfach geht’s“
Wie ist der Umsetzungsstand der E-Rechnung in der Praxis in Deutschland: XRechnung, Factur-X, ZUGFeRD, Peppol sowie Order-X?
Best Practice für On-Premises und Cloud-Lösungen, Best Practices mit SAP-Integration, was ist wann einzusetzen?
Welche Erfahrungen bei der Umsetzung und ERP-Integration und Besonderheiten bei den Formaten gibt es?
Validierungen von E-Rechnungen in der Praxis: Was haben Sender und Empfänger zu beachten?
Der neue Digitalisierungstrend „API“ – Was bedeutet „API-First-Strategie“?
Globale E-Invoicing-Vorschriften & internationale Compliance-Anforderungen, was ist zu beachten für international agierende Unternehmen?
Fragen und Antworten
Referenten:
Andreas Pelekies, E-Invoicing Experte und Senior Berater, GEFEG mbH
Rolf Wessel, Produktmanager und Projektleiter UN/CEFACT, SEEBURGER AG