Verband elektronische Rechnung Der Expertenverband der deutschen E-Invoicing Branche
Open Graph - Wolters Kluwer als Neumitglied

Verband elektronische Rechnung begrüßt Wolters Kluwer als neues Mitglied

VeR stärkt mit Wolters Kluwer Tax & Accounting die Verbandsgemeinschaft

München, im Januar 2024 – Zum Verband elektronische Rechnung (VeR) gesellt sich zum Jahresbeginn auch die in Ludwigsburg ansässige Wolters Kluwer Tax & Accounting Deutschland GmbH. Als Anbieter von Softwarelösungen und Dienstleistungen für Steuerkanzleien und den Mittelstand integriert sich das Unternehmen ideal in den Kreis der übrigen Mitglieder des Interessenverbands. Wolters Kluwer ist damit ein weiteres Kompetenzmitglied für die Bereiche Finanzbuchhaltung, Lohnbuchhaltung, Jahresabschluss, Steuererklärung und Betriebswirtschaftlicher Beratung des deutschen E-Invoicing Expertenverbandes.

Ivo Moszynski, Vorstand im Verband elektronische Rechnung (VeR), freut sich über den Neuzugang: „Der VeR gewinnt mit Wolters Kluwer einen weiteren Partner mit großer Erfahrung in wichtigen Branchen. Auf dem Weg zur Einführung des obligatorischen elektronischen Rechnungsaustauschs in Deutschland helfen uns solche kompetenten Partner, die Anforderungen der unterschiedlichsten Branchen besser zu analysieren und Lösungsansätze für die Einführung der elektronischen Rechnung flächendeckend zu entwickeln.“
VeR-Neumitglied Wolters Kluwer Tax & Accounting stellt für seine Kunden Expertenlösungen bereit, die fundiertes Fachwissen mit Technologien und Dienstleistungen kombinieren.
In Italien hat Wolters Kluwer mit ‚Fattura Smart‘ bereits eine Softwarelösung etabliert, die Rechnungen automatisiert im E-Rechnungsformat erstellt und direkt an die Finanzverwaltung übermittelt. Zugleich werden die Daten im Rechnungsprozess direkt der Steuerkanzlei zur Verfügung gestellt. Als zusätzlichen Service ermöglicht ‚Fattura Smart‘ auch automatische Abrufe der Rechnungen aus dem Rechnungsportal der italienischen Regierung und ist somit nahtlos integriert.

Fabian Wallrapp, Product Management Director bei Wolters Kluwer Tax & Accounting, blickt mit großer Spannung auf die Zusammenarbeit im VeR: „Von einer IT-Genossenschaft kommend verantworte ich seit kurzem den Bereich ADDISON Rechnungswesen Online im Produktmanagement bei Wolters Kluwer Tax & Accounting Deutschland. Die erste wichtige Herausforderung war die Integration einer effizienten Lösung zur E-Rechnung. Diese soll für unsere Kunden einen echten Mehrwert schaffen. Die Mitgliedschaft im VeR wollen wir nutzen, um die elektronische Rechnung und den damit verbundenen digitalen Rechnungsaustausch für kleine und mittlere Unternehmen zu einem zukunftsweisenden Erfolg werden zu lassen. Persönlich freue ich mich, meine Expertise rund um die rechtlichen Anforderungen sowohl politisch als auch technisch einzubringen und aktiv an den Herausforderungen unserer Branche zu arbeiten.“

In den von Wolters Kluwer betreuten Branchen können Rechnungsprozesse mit den richtigen Strategien und Standards durch maßgeschneiderte Technologie und Know-how ein neues, hohes Maß an Effizienz und Rechtssicherheit gewinnen. Der Konzern verfügt dafür über Niederlassungen in mehr als 40 Ländern mit insgesamt 20.000 Angestellten. So werden Kunden aus über 180 Ländern betreut.

Verpflichtende E-Rechnung für Deutschlands Wirtschaft kommt 2025

In vielen europäischen Ländern bereits etabliert, setzen sich vermehrt auch deutsche Unternehmen und Institutionen mit der Planung, der Ausgestaltung und dem Einsatz von digitalen Rechnungsaustauschprozessen auseinander. Damit folgen sie der europäischen ViDA-Vision und dem ähnlich gelagerten Ansinnen des Bundesministeriums der Finanzen (BMF). Denn letzteres hat die Umstellung auf den verpflichtenden elektronischen Rechnungsaustausch für alle geschäftlichen Transaktionen deutscher Unternehmen im In- und Ausland ab dem Jahreswechsel 2024/25 nicht nur fest im Blick, sondern mit dem Wachstumschancengesetz auch bereits auf der legislativen Ziellinie.

Weitere Informationen zum Expertenverband VeR, seinen Mitgliedern und der E-Rechnung in Deutschland erhalten Sie unter www.verband-e-rechnung.org.


VeR-Experten für Hintergrundgespräche oder Interviews

Gerne unterstützen die VeR-Experten Sie bei Ihrer redaktionellen Arbeit rund um die ViDA-Initiative der EU, die Auswirkungen des Wachstumschancengesetztes auf den elektronischen Rechnungsaustausch und dessen Bedeutung für ein digitales Meldesystem zur Umsatzsteuer in Deutschland.

Wenden Sie sich mit Ihrer Anfrage einfach an:

Björn Berensmann, VeR-Pressereferent
E-Mail: presse@verband-e-rechnung.org
Telefon: 089 95 45 754 51


 

Fabian WPortrait - Wallrapp kleinallrapp
Product Management Director, Wolters Kluwer Tax & Accounting

 

 

 

 

Bild von Ivo Moszynski Vorstandsvorsitzender, Verband elektronische Rechnung (VeR)Ivo Moszynski
Vorstandsvorsitzender, Verband elektronische Rechnung (VeR)

 

 

 

 

 


Über den Verband elektronische Rechnung (VeR)

Der 2009 gegründete Verband elektronische Rechnung (VeR) mit Sitz in München vertritt die Interessen von Dienstleistern im Bereich der elektronischen Rechnungs- und Dokumentenverarbeitung und diesen nahestehenden Unternehmen. Der Verband versteht sich damit als Sprachrohr der gesamten E-Invoicing-Wirtschaft. Im Auftrag seiner über 60 Mitglieder verfolgt der VeR das Ziel, E-Invoicing als Standard zu etablieren, sodass Unternehmen aller Größen einfach und sicher am elektronischen Rechnungsaustausch teilnehmen können.

Mehr unter www.verband-e-rechnung.org

Über Wolters Kluwer

Wolters Kluwer ist ein führender weltweiter Anbieter von Informationen, Software und Services in den Bereichen Tax & Accounting (Steuern und Rechnungswesen), Gesundheit, Finanz- und Unternehmens-Compliance, Recht und Regulierung sowie Unternehmensleistung und ESG. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Alphen aan den Rijn (Niederlande) ist in über 40 Ländern vertreten, bedient Kunden in über 180 Ländern und beschäftigt rund 29.000 Mitarbeitende weltweit. Wolters Kluwer erzielte 2022 einen Umsatz in Höhe von 5,5 Milliarden Euro.

Mehr unter https://www.wolterskluwer.com/de-de/solutions/steuern-rechnungswesen.

Pressekontakt

Björn Berensmann, Pressestelle
Tel: +49 (0)89 95 45 754 51
Fax: +49 (0)89 95 45 754 69
E-Mail: presse@verband-e-rechnung.org

Verband elektronische Rechnung e.V. (VeR)
Schackstr. 2
80539 München

Open Graph - invoicefetcher

Verband elektronische Rechnung begrüßt invoicefetcher als neues Mitglied

VeR stärkt mit Eingangsrechnungs-Automatisierer invoicefetcher die Verbandsgemeinschaft

München, November 2023 – Der Verband elektronische Rechnung (VeR) zählt seit kurzem auch das in Schönefeld (Brandenburg) ansässige Unternehmen invoicefetcher zu seinen Mitgliedern. Als SaaS-Anbieter für den automatischen Download von Rechnungen aus Online-Portalen und E-Mails stehen unter anderem Steuerkanzleien, Buchhaltungsbüros und Unternehmen aus verschiedenen Branchen auf der Kundenliste von invoicefetcher. Damit fügt sich das Unternehmen perfekt zu den Know-how-Trägern beim VeR, die sich der Einführung des elektronischen Rechnungsaustauschs in der deutschen Wirtschaft verschrieben haben.

Tim Roßky, Vorstand im Verband elektronische Rechnung (VeR), sieht in invoicefetcher einen wichtigen Partner der Verbandsgemeinschaft E-Invoicing-Experten: „Ein Blick auf die Klientel und das Serviceangebot von invoicefetcher zeigt deutlich, dass der VeR durch die Aufnahme dieses Unternehmens erneut um umfassende Fachkenntnis in den unterschiedlichsten Branchenbereichen erweitert wird. Das ist für uns auf dem Weg zur Einführung des obligatorischen elektronischen Rechnungsaustausches in Deutschland von großem Nutzen. Genau darin liegt schließlich der Kern unserer Gemeinschaft: Wir streben danach, die digitale Umwandlung zum elektronischen Rechnungsaustausch für alle Beteiligten so einfach, effektiv und zügig wie möglich zu realisieren.“

VeR-Neumitglied invoicefetcher bietet Steuerberatungen und Buchhaltungen in Unternehmen jeder Größenordnung und Branche Lösungen für den zentralisierten und automatisierten Belegeingang bis in die Buchhaltungssoftware. Im Portfolio befinden sich eine Vielzahl von Import- und Exportmöglichkeiten, Konnektoren, Automatisierungen und Schnittstellen.

„Als Gründer und geschäftsführender Inhaber von invoicefetcher freue ich mich darauf, dass wir uns nun als Mitglied im VeR politisch und technisch einbringen können“, erklärt invoicefetcher Geschäftsführer Phillip Strauch. „Die Mitgliedschaft wollen wir nutzen, damit die elektronische Rechnung und der damit verbundene Rechnungsaustausch, und vor allem der Rechnungseingang aus E-Mails und Online-Portalen, für kleine und mittlere Unternehmen zu einem echten digitalen Erfolg wird.“

In der Buchhaltung und in Steuerkanzleien können Prozesse mit den richtigen Strategien und Standards durch den korrekten Einsatz von Technik in ihrer Effizienz gesteigert werden. invoicefetcher organisiert und automatisiert für mehr als 11.800 Kunden den Rechnungseingang aus Online-Portalen, E-Mails und Scans. Dadurch sparen Kunden viele Arbeitsstunden, Geld und letztlich Nerven.

Mit der Neudefinition einer B2B-Rechnung hin zu einem strukturierten Datensatz steht die deutsche Wirtschaft vor einem nie dagewesenen Digitalisierungsschub, aber auch vor enormen Herausforderungen.

Die verpflichtende E-Rechnung kommt für Deutschland

In vielen europäischen Ländern bereits etabliert, setzen sich vermehrt auch deutsche Unternehmen und Institutionen mit der Planung, der Ausgestaltung und dem Einsatz von digitalen Rechnungsaustauschprozessen auseinander. Damit folgen sie der Vision des Bundesministeriums der Finanzen (BMF). Das hat die Umstellung auf den verpflichtenden elektronischen Rechnungsaustausch für alle geschäftlichen Transaktionen deutscher Unternehmen im In- und Ausland ab dem Jahreswechsel 2024/25 mit seinem Entwurf des neuen Wachstumschancengesetzes klar umrissen.

Weitere Informationen zum VeR erhalten Sie unter www.verband-e-rechnung.org.


VeR-Experten für Hintergrundgespräche oder Interviews

Gerne unterstützen die VeR-Experten Sie bei Ihrer redaktionellen Arbeit rund um die ViDA-Initiative der EU, den elektronischen Rechnungsaustausch und dessen Bedeutung für ein digitales Meldesystem zur Umsatzsteuer in Deutschland.

Wenden Sie sich mit Ihrer Anfrage einfach an:

Björn Berensmann, VeR-Pressereferent
E-Mail: presse@verband-e-rechnung.org
Telefon: 089 95 45 754 50


 

Phililip Strauch - infofetcherPhillip Strauch
Geschäftsführender Inhaber, invoicefetcher
Foto: Andreas Herz

 

 

 

 

Portraitbild Tim Roßky, VeRTim Roßky
Vorstandsmitglied, Verband elektronische Rechnung (VeR)

 

 

 

 

 


Über den Verband elektronische Rechnung (VeR)

Der 2009 gegründete Verband elektronische Rechnung (VeR) mit Sitz in München vertritt die Interessen von Dienstleistern im Bereich der elektronischen Rechnungs- und Dokumentenverarbeitung und diesen nahestehenden Unternehmen. Der Verband versteht sich damit als Sprachrohr der gesamten E-Invoicing-Wirtschaft. Im Auftrag seiner über 60 Mitglieder verfolgt der VeR das Ziel, E-Invoicing als Standard zu etablieren, sodass Unternehmen aller Größen einfach und sicher am elektronischen Rechnungsaustausch teilnehmen können.

Mehr unter www.verband-e-rechnung.org

Über invoicefetcher

Gegründet wurde invoicefetcher® im Februar 2016 im brandenburgischen Schönefeld und blickt bereits jetzt auf ein kräftiges organisches Wachstum und erfolgreiche Kooperationen mit zahlreichen Unternehmen zurück. Die deutsche Cloud-Software bietet enormes Einsparpotenzial beim automatischen Zusammentragen von Eingangsrechnungen aus Online-Portalen, E-Mails und Scans. Damit wird der Rechnungseingang für Geschäftskunden auf das Wesentliche reduziert. Buchhaltungsvorbereitende Systeme, etablierte Buchhaltungssoftware, ERP-Systeme sowie Dokumentenmanagementsoftware steigern durch die Integration und die automatische Zulieferung durch invoicefetcher® ihren Mehrwert. Das System invoicefetcher® ist eine komplette Eigenentwicklung im Eigenbetrieb und garantiert eine sehr hohe Zuverlässigkeit, Datensicherheit und Datenschutz nach neuesten Standards. Datenauswertung und Datenverkauf gehören nicht zum Geschäftsmodell des Auftragsdatenverarbeiters. Das vom Jungunternehmer Phillip Strauch gegründete Unternehmen startete auf der CeBIT im März 2017 mit dem Ziel, den Empfang und das Sammeln von digitalen Belegen für Geschäftskunden zu automatisieren und zu vereinfachen. Das Ziel ist dabei immer: Die Prozesse auf das Wesentliche zu reduzieren und so einfach wie möglich zu gestalten. Die Zahlen sprechen dabei für sich: Bis heute haben über 29 Zielsysteme für Vorbereitung, Belegfreigabe, Buchhaltung und Dokumentenmanagement eine Kooperation mit invoicefetcher® begonnen und für die etwa 9000 Unternehmenskunden weltweit wurden bereits über fünf Millionen Eingangsrechnungen aus Online-Portalen automatisch abgerufen und verarbeitet.

Mehr unter www.invoicefetcher.com.

Pressekontakt

Björn Berensmann, Pressestelle
Tel: +49 (0)89 95 45 754 51
Fax: +49 (0)89 95 45 754 69
E-Mail: presse@verband-e-rechnung.org

Verband elektronische Rechnung e.V. (VeR)
Schackstr. 2
80539 München

Beitragsbild Sopra Steria

VeR begrüßt Sopra Steria als neues Mitglied

Management- und Technologieberatungshaus Sopra Steria ab sofort Mitglied im Verband elektronische Rechnung (VeR)

Der Verband elektronische Rechnung (VeR) zählt seit Kurzem auch das in Hamburg ansässige Unternehmen Sopra Steria zu seinen Mitgliedern. Als Management- und Technologieberatung stehen unter anderem Banken und Versicherungen, Energieversorgungs- sowie Luft- und Raumfahrtunternehmen auf der Kundenliste von Sopra Steria. Damit fügt sich das Unternehmen perfekt in die VeR-Riege der wichtigen Knowhow-Träger zum elektronischen Rechnungsaustausch in der deutschen Wirtschaft ein.

Tim Roßky, Vorstand im Verband elektronische Rechnung (VeR), sieht in Sopra Steria einen wichtigen neuen Teil der Verbandsgemeinschaft ausgewiesener E-Invoicing-Experten: „Schaut man sich die Kundenliste und das Angebotsportfolio von Sopra Steria an, dann wird schnell klar, dass dem VeR mit diesem Unternehmen einmal mehr geballte Kompetenz für die unterschiedlichsten Branchenzweige beitritt. Davon können wir auf dem Weg hin zum verpflichtenden elektronischen Rechnungsaustausch in Deutschland nur profitieren. Und das ist ja auch der Sinn und Zweck unserer Gemeinschaft: Die digitale Transformation hin zur elektronischen Rechnungsaustausch für alle beteiligten so einfach, effizient und schnell wie möglich zu gestalten.“

VeR-Neumitglied Sopra Steria bietet Unternehmen jeder Größenordnung und Branchen zugeschnittene Lösungen und Strategien. Im Portfolio finden sich IT-Architekturen, das digitale Geschäft oder Markenstrategien für die Klientel. Teil dieses Dienstleistungs- und Beratungsangebots sind auch adäquate Instrumente, um rechtlich und technisch aktuelle Fakturierung auf Kundenseite implementieren und umsetzen zu können.
„Mit unserer Kundenbasis und der daraus resultierenden Kompetenz sehen wir uns als wertvolles Mitglied im VeR“, erklärt Christian Grün, Senior Consultant bei Sopra Steria. „Wir sind gleichermaßen gespannt wie auch motiviert, gemeinsam mit den anderen Mitgliedern des Verbands für mehr Informationen über und praktikable Lösungen zur schnellen Umsetzung der kommenden E-Rechnungs-Verpflichtung für die deutsche B2B-Wirtschaft zu sorgen.“
Neben Banken und Versicherungen, Energieversorgungs- sowie Luft- und Raumfahrtunternehmen betreut Sopra Steria auch Kunden aus den Bereichen Transport & Logistik, produzierende Industrie sowie der öffentlichen Verwaltung.

Nicht mehr lange bis zur verpflichtenden E-Rechnung in Deutschland

In vielen europäischen Ländern bereits etabliert, setzen sich vermehrt auch deutsche Unternehmen und Institutionen mit der Planung, der Ausgestaltung und dem Betrieb von digitalen Rechnungsaustauschprozessen auseinander. Damit folgen sie der Vision des Bundesministeriums der Finanzen (BMF). Das hat die Umstellung auf den verpflichtenden elektronischen Rechnungsaustausch für alle geschäftlichen Transaktionen deutscher Unternehmen im In- und Ausland ab dem Jahreswechsel 2024/25 mit seinem Entwurf des neuen Wachstumschancengesetzes klar umrissen.


VeR-Experten für Hintergrundgespräche oder Interviews

Gerne unterstützen die VeR-Experten Sie bei Ihrer redaktionellen Arbeit rund um die ViDA-Initiative der EU, den elektronischen Rechnungsaustausch und dessen Bedeutung für ein digitales Meldesystem zur Umsatzsteuer in Deutschland.

Wenden Sie sich mit Ihrer Anfrage einfach an:

Björn Berensmann, VeR-Pressereferent
E-Mail: presse@verband-e-rechnung.org
Telefon: 089 95 45 754 50


 

Portrait Christian Grün, Sopra SteriaChristian Grün
Senior Consultant, Sopra Steria

 

 

 

 

Portraitbild Tim Roßky, VeRTim Roßky
Vorstandsmitglied, Verband elektronische Rechnung (VeR)

 

 

 

 

 


Über den Verband elektronische Rechnung (VeR)

Der 2009 gegründete Verband elektronische Rechnung (VeR) mit Sitz in München vertritt die Interessen von Dienstleistern im Bereich der elektronischen Rechnungs- und Dokumentenverarbeitung und diesen nahestehenden Unternehmen. Der Verband versteht sich damit als Sprachrohr der gesamten E-Invoicing-Wirtschaft. Im Auftrag seiner über 60 Mitglieder verfolgt der VeR das Ziel, E-Invoicing als Standard zu etablieren, sodass Unternehmen aller Größen einfach und sicher am elektronischen Rechnungsaustausch teilnehmen können.

Mehr unter www.verband-e-rechnung.org

Über Sopra Steria

Sopra Steria ist ein führendes europäisches Technologieunternehmen mit anerkannter Expertise in den Geschäftsfeldern Consulting, Digital Services und Softwareentwicklung. Der Konzern unterstützt mit über 55.000 Mitarbeitenden seine Kunden in rund 30 Ländern dabei, die digitale Transformation voranzutreiben und konkrete und nachhaltige Ergebnisse zu erzielen. Sopra Steria bietet umfassende End-to-End-Lösungen, die Unternehmen und Behörden wettbewerbs- und leistungsfähiger machen – und zwar auf Grundlage tiefgehender Branchenexpertise, innovativer Technologien und eines kollaborativen Ansatzes. Das Unternehmen stellt die Menschen in den Mittelpunkt seines Handelns mit dem Ziel, digitale Technologien optimal zu nutzen und eine positive Zukunft für seine Kunden zu gestalten.

Mehr unter www.soprasteria.de

Pressekontakt

Björn Berensmann, Pressestelle
Tel: +49 (0)89 95 45 754 51
Fax: +49 (0)89 95 45 754 69
E-Mail: presse@verband-e-rechnung.org

Verband elektronische Rechnung e.V. (VeR)
Schackstr. 2
80539 München

Pressemitteilung: Sopra Sterianeuestes Mitglied im VeR

Billit neuestes Mitglied im VeR

E-Invoicing- und Peppol-Lösungsanbieter Billit schließt sich dem Verband elektronische Rechnung (VeR) an

Zum Verband elektronische Rechnung (VeR) gehört ab sofort auch das aus Belgien stammende und in Hamburg ansässige Unternehmen Billit. Als erfolgreicher E-Invoicing- und Peppol-Lösungsanbieter reiht sich Billit in die Riege wichtiger Knowhow-Träger der deutschen Wirtschaft unter dem Dachverband der E-Invoicing-Branche ein. Ziel der Mitglieder des VeR ist es, gemeinsam die technischen Voraussetzungen auf dem Weg hin zur deutschen E-Rechnungspflicht und einem digitalen Meldesystem mitzugestalten.

“Unsere Mission besteht vornehmlich darin, E-Invoicing zum Standard für die Rechnungsstellung zu machen”, erklärt Thomas Philipp Reiter, Business Development Manager bei Billit. “Wir haben uns mit einer mehrsprachige Plattform eine solide Position auf dem europäischen Markt geschaffen. Damit bieten wir auch deutschsprachigen Unternehmen aus ganz Europa zuverlässige, smarte und erschwingliche Peppol-Lösungen.”

Grundsätzlich richten sich die Produkte von Billit an kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), Startups oder Freiberufler. In diesem Zusammenhang verfolgt das Unternehmen seit jeher eine besondere Form der Existenzgründungs-Unterstützung: Ein gründerfreundliches Preismodell erlaubt es hierbei, neuen Selbständigen Produkte von Billit kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Ivo Moszynski, Vorstandsvorsitzender des VeR, freut sich sehr über den Neuzugang im Mitgliederbund: „Als ein Pionier der elektronischen Rechnungsstellung verfügt Billit über einen der größten Peppol Access Points der Welt. Damit reiht sich das Unternehmen perfekt in die Riege unserer Mitglieder ein. Ein großer Vorteil ist, dass sowohl Einzelunternehmungen und KMU bis hin zu öffentlichen Einrichtungen potenzielle Kunden der Billits SaaS-Plattform sind. Damit ist Billit ein weiterer Wegbereiter hin zur deutschen E-Rechnungspflicht und dem digitalen Meldesystem.“

Die Zeit läuft: Verpflichtende E-Rechnung kommt in Deutschland

Innerhalb der kommenden Monate werden sich vermehrt auch deutsche Unternehmen und Institutionen mit der Planung, der Ausgestaltung und dem Betrieb von digitalen Rechnungsaustauschprozessen auseinandersetzen müssen. Denn das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat die Umstellung auf den verpflichtenden elektronischen Rechnungsaustausch für alle geschäftlichen Transaktionen deutscher Unternehmen im In- und Ausland ab dem Jahreswechsel 2024/25 fest eingeplant.

Weitere Informationen zum VeR finden sich unter www.verband-e-rechnung.org.


VeR-Experten für Hintergrundgespräche oder Interviews

Gerne unterstützen die VeR-Experten Sie bei Ihrer redaktionellen Arbeit rund um die ViDA-Initiative der EU, den elektronischen Rechnungsaustausch und dessen Bedeutung für ein digitales Meldesystem zur Umsatzsteuer in Deutschland.

Wenden Sie sich mit Ihrer Anfrage einfach an:

Björn Berensmann, VeR-Pressereferent
E-Mail: presse@verband-e-rechnung.org
Telefon: 089 95 45 754 50


 

Bild von Thomas Philipp Reiter Business Development Manager, Billit Deutschland Thomas Philipp Reiter
Business Development Manager, Billit Deutschland

 

 

 

Bild von Ivo Moszynski Vorstandsvorsitzender, Verband elektronische Rechnung (VeR)

Ivo Moszynski
Vorstandsvorsitzender, Verband elektronische Rechnung (VeR)

 

 

 


Über den Verband elektronische Rechnung (VeR)

Der 2009 gegründete Verband elektronische Rechnung (VeR) mit Sitz in München vertritt die Interessen von Dienstleistern im Bereich der elektronischen Rechnungs- und Dokumentenverarbeitung und diesen nahestehenden Unternehmen. Der Verband versteht sich damit als Sprachrohr der gesamten E-Invoicing-Wirtschaft. Im Auftrag seiner über 60 Mitglieder verfolgt der VeR das Ziel, E-Invoicing als Standard zu etablieren, sodass Unternehmen aller Größen einfach und sicher am elektronischen Rechnungsaustausch teilnehmen können.

Mehr unter www.verband-e-rechnung.org

Über Billit Deutschland

Billit ist eine Online-Rechnungsplattform für Unternehmen und Buchhaltung. Die Bezahlplattform unterstützt Unternehmen und Selbständige im gesamten Rechnungsprozess, von der Angebotserstellung bis zum Versand der Rechnung per E-Mail, Post oder sogar komplett digital über das Peppol-Netzwerk. Dank der Anbindung an die Bank automatisiert Billit aufwändige Verwaltungsprozesse und spart viel Zeit. Darüber hinaus fungiert Billit als einfach zu durchsuchendes Online-Archiv. Dank des kostenlosen Kundenportals für die Buchhaltung können mühelos alle Billit-Dateien von einer zentralen Plattform aus verwaltet und diese einfach mit jeder Buchhaltungssoftware verknüpft werden. Billit ist einer der größten Partner im Peppol-Netzwerk mit monatlich ca. 1.000.000 verarbeiteter Rechnungen. Billit wurde 2014 in Belgien gegründet, ist dort Marktführer mit mehr als 70.000 Nutzern. Das Unternehmen ist europaweit aktiv und seit 2022 auch in Deutschland.

Mehr unter www.billit.de

Pressekontakt

Björn Berensmann, Pressestelle
Tel: +49 (0)89 95 45 754 51
Fax: +49 (0)89 95 45 754 69
E-Mail: presse@verband-e-rechnung.org

Verband elektronische Rechnung e.V. (VeR)
Schackstr. 2
80539 München

VeR begrüßt weiteren E-Rechnungs- und SAP-Spezialisten im Verband

xSuite wird neuestes Mitglied im Verband elektronische Rechnung (VeR)

München, im Juli 2023 – Der Verband elektronische Rechnung (VeR) heißt die xSuite Group GmbH als neuestes Mitglied in seinen Reihen willkommen. Mit dem erfahrenen Softwarehersteller schließt sich damit ein weiterer Knowhow-Träger der deutschen Wirtschaft dem Expertenverband der E-Invoicing-Branche an, um gemeinsam die entscheidende Phase auf dem Weg hin zur deutschen E-Rechnungspflicht und einem digitalen Meldesystem mitzugestalten.

Mit der Expertise der xSuite Group im Bereich E-Invoicing und SAP-Eingangsrechnungsverarbeitung ist es dem VeR gelungen, die eigenen Expertenreihen noch einmal deutlich zu verstärken. Denn mit seiner langjährigen Erfahrung im Bereich Public Sector und zahlreichen umgesetzten E-Invoicing-Projekten in B2G und B2B verfügt xSuite über wertvolle Fachkenntnisse und Engagement in der Branche – und passt damit perfekt zum VeR.

Dina Haack, Head of Marketing bei xSuite, beschreibt die Beweggründe für den Beitritt zum VeR so auch wie folgt: „Die E-Rechnung kann der entscheidende Anstoß sein, für die dringend benötigte digitale Umwandlung von Geschäftsprozessen. Unser Engagement im VeR zielt darauf ab, die Verbreitung der E-Rechnung zu unterstützen und somit aktiv an der digitalen Transformation mitzuwirken.”
Die xSuite Group sieht in ihrer Mitgliedschaft im VeR eine sehr gute Gelegenheit, Teil eines fundierten Expertennetzwerks zu werden, um auf nationaler und internationaler Ebene über aktuelle Trends und zukünftige Entwicklungen, insbesondere im Bereich Compliance und Steuerrecht, informiert zu bleiben.

Der VeR begrüßt diesen zielstrebigen Ansatz. Ivo Moszynski, Vorstandsvorsitzender des VeR, bestätigt: „In Zeiten massiver digitaler Umbrüche, die uns voraussichtlich in den kommenden Jahren unter der Leitung der ‘Digitalisierungskoalition’ in Berlin erwarten, begrüßen wir den Zuwachs in unserer E-Invoicing-Expertengemeinschaft. Dass sich ein erfahrenes Software-Unternehmen wie die xSuite Group dem VeR angeschlossen hat, ist ein besonders erfreulicher Umstand.“

Countdown zur verpflichtenden E-Rechnung in Deutschland läuft

Kein Wunder, denn gerade in den nächsten Monaten wird es auch in Deutschland ganz besonders auf belastbare Erfahrungen und Expertise in der Planung, Ausgestaltung und dem Betrieb von digitalen Rechnungsaustauschprozessen ankommen. Schließlich plant das Bundesministerium der Finanzen (BMF) fest mit einer Umstellung auf den verpflichtenden elektronischen Rechnungsaustausch für alle geschäftlichen Transaktionen deutscher Unternehmen im In- und Ausland ab dem Jahreswechsel 2024/25 – wie das BMF im Juni 2023 unter anderem auf dem E-Rechnungs-Gipfel in Berlin noch einmal betonte.


Über die xSuite Group GmbH

Die xSuite Group ist Softwarehersteller von Anwendungen für dokumentenbasierte Prozesse und stellt weltweit standardisierte, digitale Lösungen bereit, die ein einfaches, sicheres und schnelles Arbeiten ermöglichen. Kernkompetenz ist die Eingangsrechnungsverarbeitung innerhalb von SAP für den Mittelstand, Konzerne und öffentliche Auftraggeber. Mit xSuite verarbeiten pro Jahr über 300.000 Anwendende mehr als 80 Millionen Dokumente. Ergänzt wird das Portfolio durch Anwendungen für Einkaufs- und Auftragsprozesse sowie Archivierung. Die Software wird in der Cloud, on-premises oder hybrid betrieben. xSuite liefert alles aus einer Hand: Softwarekomponenten (Capture, Workflow, Archivierung) und Dienstleistungen (Beratung, Implementierung, Schulung, Support und Managed Services). xSuite ist Partner der SAP. Regelmäßige SAP-Zertifizierungen für verschiedene Lösungen und SAP-Einsatzumgebungen bestätigen den hohen Qualitätsstandard der xSuite-Anwendungen.

Gegründet wurde xSuite 1994. Der Stammsitz ist in Ahrensburg bei Hamburg. Weltweit arbeiten 230 Beschäftigte an acht Standorten in Europa, Asien und den USA. Die xSuite Group erwirtschaftete 2022 einen Gesamtumsatz von über 43 Mio. €. Das Unternehmen ist ISO 27001 zertifiziert.

Mehr unter www.xsuite.com


 

Anfragen für weitere Informationen, Bildmaterial etc. bitte über presse@verband-e-rechnung.org. Vielen Dank!